Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier geht es momentan etwas ruhiger zu, da wir zuhause einen Wasserschaden haben....

Aber ab und zu hab ich doch mal Zeit und Muße etwas zu werkeln.

Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Montag, 14. Mai 2018

Tischdekoration zur Konfirmation mit Jute, Holz, Weckgläser,...

Schon lange habe ich Euch nichts mehr gezeigt... Zum Basteln habe ich gerade einfach keine Zeit, keinen Platz, mein Material ist teilweise eingelagert, usw...

Aber einer befreundeten Familie habe ich bereits vor 3 Jahren versprochen, 
dass ich zur Konfirmation ihrers Sohnes die Tischdekoration mache.

Wir haben uns für eine Deko mit Holzscheiben, Weckgläsern und Jutebändern entschieden. 
Passend zur Einladung in den Farben braun und türkis.

Im Keller meines Gattens habe ich noch eine coole alte Säge und ein paar alte Hobel gefunden, die ich für die Deko auf dem Büffet genommen habe.
Ebenso eine alte Weinkiste, Holzscheite und den Spiegel der hoffentlich bald das neue Waschbecken von unserem WC im Erdgeschoss ziert ;-)

Aber seht selbst:
















Liebe Grüße
Marion

Dienstag, 13. Februar 2018

Nachtisch in kleinen Gläsern: Rote-Grütze (mit Schuss)

 
Letzte Woche habe ich eine Rote-Grütze gemacht. Ich habe sie teilweise mit Rotwein gemacht.
Den kann man ganz nach Geschmack mehr oder weniger oder gar nicht als Flüssigkeit verwenden.

Zutaten (für ca. 8 Gläschen):
  • 40 g brauner Zucker
  • 125 ml Flüssigkeit (z.B. 50 ml Quittensaft und 75 ml Rotwein)
  • 500 gr Beeren (gefroren oder frisch): rote oder schwarze Träuble, Himbeeren, Erdbeeren,...
  • 15 g Speisestärke
Zubereitung:

Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen.
Dann mit ca. 95 ml der Flüssigkeit abköschen und aufkochen lassen, dass sich der Zucker auflöst.
Die (gefrorenen) Beeren dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Speisestärke mit ca. 30 ml Flüssigkeit glattrühren und unter die Grütze heben.
Aufkochen lassen und in Gläser füllen.

Die Grütze kann man sehr gut mit der Mohncreme kombinieren :-)


Liebe Grüße
Marion

Dienstag, 6. Februar 2018

Nachtisch in kleinen Gläsern: Mohncreme

Für unsere Weihnachtsfeier habe ich ein neues Rezept ausprobiert.
Das Ursprungsrezept kommt aus der Landlust November/Dezember 2017. 
Aber ich habe es etwas abgewandelt (vor allem weniger Zucker!!!) und die Mengen für die Teelichtgläser berechnet.


Hier kommt also das Rezept (für ca. 18 Teelichtgläser)
  • 1500 ml Sahne 
  • 100 g Zucker
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • 1 Vanilleschote 
in einem Topf aufkochen und eine Weile köcheln lassen.
  • Dann 30 g Agartine dazugeben und nochmals aufkochen lassen.
  • 6 TL gemahlener Mohn unterrührern.
 Wenn die Masse etwas abgekühlt ist und zu gelieren beginnt
  • 500 ml Sahne steif schlagen und unterrühren.
In Gläser abfüllen.

Alternativ  kann man statt der Agartine auch 9 Blatt eingeweichte Gelatine nehmen 
(bitte dann die Masse nicht mehr aufkochen lassen!!)

Als Dekoration auf dem oberen Bild habe ich Schokolade geschmolzen, auf ein Backpapier gestrichen und mit Mohn bestreut. 
Nach dem Erkalten habe ich es in Stücke geschnitten und als Dekoarion in die Creme gesteckt.
Mein Garten gab dank des milden Winters noch Orangenminze her.
Auf dem unteren Bild habe ich mit Zitronenmelisse dekoriert. 

Viel Spaß beim Nachkochen!
Liebe Grüße
Marion
 

Donnerstag, 1. Februar 2018

Nachtisch in kleinen Gläsern: Kaffee Panna Cotta


Heute zeige ich Euch mal wieder einen Nachtisch in kleinen Gläsern.
Das Rezept reicht für 20 Teelichtgläser.

Für das Kaffee Panna Cotta braucht ihr:
  • 1500 ml Sahne
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • etwas gemahlener Kardamon, Koriander und Zimt (z.B. DAS hier)
  • 7 EL lösliches Kaffeepulver
  • 8 Blatt Gelatine oder alternativ 3 Beutel Agartine
  • etwas Sahne zum steif schlagen für die Dekoration
  • Mokkabohnen oder schokolierte Espressobohnen zur Dekoration
Zuerst die Sahne mit dem Zucker und den Gewürzen im Topf aufkochen lassen.
Die Sahne kann ruhig eine Weile vor sich hin köcheln.
Dann das Kaffeepulver darin auflösen.

Die Gelatine nach Packungsanleitung in kaltem Wasser einweichen.
Ausdrücken und unterdie heiße Sahne rühren. Nicht mehr kochen lassen!

Wer Agartine verwendet, muss die Sahne mit der Agartine nochmal aufkochen lassen.

Dann in Gläschen füllen und kühl stellen, damit das Panna Cotta fest wird. 

Wenn das Panna Cotta fest ist, kann es noch mit einem Tupfer Sahne und einer Mokkabohne dekoriert werden.
In die Sahne habe ich etwas Turkish Coffe von El Puente gemischt und dann aufgeschlagen. 

Eine weitere Möglichkeit, wie ihr das Panna Cotta anrichten könnt, findet ihr HIER

Gutes Gelingen wünscht Euch
Marion


Samstag, 6. Januar 2018

Unsere Weihnachtskarte 2017

Wenn ich auch sonst nicht viel gebastelt habe in den letzten Monaten, war es mir doch wichtig, eine Weihnachtskarte zu machen. 

Meine Freundin Caro ist dafür extra wieder aus Stuttgart angereist und hat ein cooles Familienfoto von uns auf unserer Baustelle gemacht.

Die Karte habe ich dieses Mal relativ einfach gemacht, wobei man das Ausstanzen der vielen Teile nicht unterschätzen darf, wie ich nun festgestellt habe... 
Ich habe 60 Karten gemacht x 5 Teile ausstanzen. Das läppert sich.... ;-) 
Aber ich hatte in meinen Kindern und Ehemann fleißige Helfer. 
Die Kinder haben mir mit dem Zahnstocher die ganzen Kleinteile aus den Glitzerzapfen rausgepult!
Für die Karte habe ich die Thinlits Tannen und Zapfen von Stampin Up genommen.
Farngrünes Papier hatte ich noch in rauhen Mengen, deswegen auch diese Farbwahl. 
Das farngrüne Papier habe ich noch mit Glitzer besprenkelt (ganz old school mit der Zahnbürste, 
weil die Pumpe von diesem Glitzerspradings irgendwie nicht mehr funktioniert....)


Danke auch an alle, die uns eine Weihnachtskarte geschickt haben.
Da wir uns zu Weihnachten selber keine Geschenke machen, hebe ich alle Weihnachtskarten ungeöffnet bis zum Heiligen Abend auf. Dann machen wir eine nach der anderen auf und lesen uns die Texte und persönlichen Worte vor. Das ist für mich viel schöner als Geschenke auspacken :-)

 Danke an meine kleine Schwester, unsere WG, Anette&Bert, Becks, der Kirchengemeinde, Bendels, Heusels, Tribuss, Ulis Cousinen, Hägeles, Silke&Stefan, unserem Lieblingshotel, Ungers, Heyducks (denen ich beim Basteln geholfen habe ;-), Stierles und meinen beiden großen Kindern, die die unteren Karten gebastelt haben :-)

Ich wünsche hiermit auch allen meinen Lesern ein gutes neues Jahr 2018 mit vielen schönen Erlebnissen, Gesundheit, Zufriedenheit und vor allem Gottes Segen!
Schön, dass ihr immer wieder hier vorbeischaut!

Liebe Grüße
Marion 

Wen es interessiert, hier die Weihnachtskarte der letzten Jahre:

Freitag, 29. Dezember 2017

Schaubänkle

Immer wenn ich an dieser Bank bei meiner Nachbarin vorbeilaufe, freue ich mich besonders.
Erstens finde ich die Bank voll klasse.
Und zweitens sind ein paar der Dinge, die auf der Bank stehen, aus meiner Produktion :-)

Den Kranz ganz rechts habe ich selber gekranzt und dafür unter anderem Reste der Tischdeko vom 60. Geburtstag verwertet.
Die Dekogläser links sind ebenfalls noch von dem 60. Geburtstag übrig.

Und die beiden Engel sind aus der Kunst- und Gartenmarktaktion vom Mai.


Liebe Grüße
Marion

Dienstag, 26. Dezember 2017

Musikalisches Weihnachtsgeschenk für die Musiklehrerin

Für die Musiklehrerinnen meiner beiden großen Kinder habe ich mir ein "musikalisches Weihnachtsgeschenk" ausgedacht.
Wir haben dieses Jahr auf unserem Acker sehr viele Bohnen angebaut und dann die Bohnenkerne geerntet und getrocknet.

Da Bohnen gerne auch mal Blähungen verursachen, gibts bei uns hier den Spruch "Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen". 
Und so bin ich auf die Idee gekommen und habe jeder Lehrerin ein Glas mit getrockneten Bohnen abgefüllt und schön dekoriert mit dem Spruch verschenkt.


Liebe Grüße
Marion