Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier geht es zu den Informationen zum DETEKTIVSPIEL:

Hier geht es zu den Informationen zur SCHNITZELJAGD:

Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Montag, 5. April 2021

Statt Schnitzeljagd

Letztes Jahr waren wir im ersten Corona Lockdown ja sowas wie Trendsetter ;-) Man konnte nirgendwo hin, alles war zu, man durfte sich mit keinem treffen. Aber das Wetter war super und die Alb ist toll zum Wandern und zum Spazierenlaufen.

Da ist unsere Idee zur Schatzsuche/Schnitzeljagd entstanden, die wir zu Ostern gelegt haben und toll angenommen wurde:

Ostergeschenk 2020

Dieses Jahr an Ostern haben sich viele andere Aktionen einfallen lassen. Deswegen lehnen wir uns gemütlich zurück und nutzen die anderen Angebote :-)

Da mich aber tatsächlich die letzten Tage schon eine Anfrage erreicht hat, ob unsere Schnitzeljagd noch aufgebaut ist, habe ich beschlossen, hier auf meinem Blog ein bisschen *unbezahlte Werbung* zu machen.

Unser CVJM bietet vom Dienstag, 06.04. bis Sonntag 11.04.2021 täglich zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr eine Schatzsuche in Stationen rum um den CVJM herum an. Mitmachen darf Jede und Jeder. Weitere Infos findet ihr auf der Seite vom www.cvjm-muensingen.de.

Das EJW Bad Urach - Münsingen hat verschiedene Osterwege (aktuell noch in Upfingen/Sirchingen, Würtingen, Neuhausen, Dettingen und Ennabeuren/Sontheim) gelegt, die alle noch bis zum 11.04.2021 aufgebaut sind. Nähere Informationen und die genauen Strecken findet ihr hier auf der Seite vom www.ejw-bum.de.

In Metzingen gibt es einen Osterpfad in den Metzinger Weinbergen. Dieser ist ebenfalls noch bis zum 11.04.2021 aufgebaut: https://www.metzingen.de/osterpfad

Es gibt also einige tolle Ideen für die restlichen Osterferien!

Und wer für die Zeit nach den Ferien noch Anregungen sucht, wohin man wandern könnte, findet sicher hier auf meiner Seite noch was:

Wandern mit Kindern auf der Schwäbischen Alb

Und falls doch noch weitere Anfragen für eine Schnitzeljagd kommen, vielleicht legen wir dann nochmal eine?

Viele Grüße

Marion

Sonntag, 4. April 2021

Der Herr ist auferstanden!

 Er ist wahrhaftig auferstanden!

Heute morgen haben wir mit einem kleinen Teil vom Posaunenchor bei der Auferstehungsfeier auf dem Friedhof gespielt und das Lied hängt mir schon den ganzen Tag als Ohrwum im Kopf fest :-)

Mit diesem Ostergruß wünsche ich Euch allen ein schönes Osterfest!

So langsam fängt es in unserem Garten an zu blühen. Die ersten Osterglocken....

Wir haben dieses Jahr wieder in unserem eigenen Garten die versteckten Osterhasen & Körbchen gesucht.

Wo hat das "Häsele" nur die ganzen Sachen versteckt?
Weiß jemand, wie diese Blümchen heißen? Ich habs leider vergessen... :-(

Ein paar Osterhasen haben sich aus dem Küchenstall ebenfalls auf den Weg gemacht, um andere zu erfreuen.

Zwei leckere Osterhasen :-)

Da wäre einmal der große Hase (eine leere Passataflasche) der mit einer Backmischung für Hefeteigbrötchen gefüllt ist.

Das Rezept für die Backmischung habe ich Euch hier zum Ausdrucken: Schmelzflockenbrötchen

Der kleine Hase ist gefüllt mit einem süßen Karotten-Apfel-Ingweraufstrich. 

Hier gibt es ebenfalls das Rezept zum Ausdrucken: Karotten-Apfel-Ingweraufstrich

Die Barthaare und den Mund haben wir mit Edding auf die Gläser gemalt. Die Nase ist aus einem ausgestanzten Herzle, das wir verkehrtherum aufgeklebt haben.

Die Deckel haben wir mit rundem Packpapier bedeckt und mit einer Schnur festgebunden. 

Die Ohren haben wir aus einer ovalen Wellenstanze und einer ovalen Stanze gemacht, zusammengeklebt und an dem Packpapier festgeklebt. 

Ob sich hier noch was versteckt hat?


Kurzer Blühspaß... Nachmittags lagen alle Blüten im Garten verstreut... Da hatte unsere Jüngste sich wohl eine Beschäftigung gesucht...

Ein Primele :-)

Ich wünsche Euch noch eine schöne Osterzeit!
Viele Grüße
Marion 

Sonntag, 28. März 2021

Wanderung - Familienwanderung SAV OG Gundelfingen

 Am Freitag habe ich in der Zeitung entdeckt, dass der Schwäbische Albverein am Sonntag eine "Wanderung einmal anders" anbietet.

Versprochen war auf dem Wanderweg verschiedene Überaschungen und ein Quiz.

Zum Abschluss der Tour konnte man noch Wurstsalat und/oder Kuchen mitnehmen.

Na, das wäre doch was, habe ich gedacht und uns gleich mal angemeldet.

So sind wir heute in Bichishausen am Zollhäusle gestartet. Man musste sich im Vorfeld anmelden und hat eine Startuhrzeit erhalten. Schließlich muss ja alles coronaconform zugehen... ;-) Wir haben uns erst ziemlich spät angemeldet, deswegen konnten wir uns nicht mehr so viel Startzeiten aussuchen. Los ging es für uns erst um 14.30 Uhr.

Das war auch ganz praktisch, weil Vormittags noch ein Gottesdienst im Grünen auf der Hopfenburg war, bei der ich mit dem Posaunenchor gespielt habe. 

Zur Auswahl standen drei verschiedene Touren. Wir haben uns dann für die mittlere Tour entschieden.

Sie war ca. 6 km lang. Den Streckenverlauf habe ich hier auf komoot nachgezeichnet:

Familienwanderung SAV OG Gundelfingen

Die Tour verlieft hauptsächlich auf dem Dekan-Buß-Weg. Zuerst ging es von Bichishausen durch das Lange Tal hinauf nach Dürrenstetten. Wir waren zeitweise die einzigen Personen auf dem Weg. Und auf einmal haben wir 5! Rehe an uns vorbeiflitzen sehen (oberhalb im Wald).

Albhochfläche bei Dürrenstetten 
Blick auf den Wasserturm von Dürrenstetten

Oben angekommen durften wir Fragen zu dem Grenzstein beantworten. Hier verlief die Grenze zwischen Württemberg und Fürstenberg.

Der Grenzstein mit dem Wappen von Fürstenberg
Ein klassischer Feldweg auf der Alb :-)

Weiter ging es in die Ortsmitte von Dürrenstetten. Als wir da an einem Garten vorbeigelaufen sind, hat uns eine Anwohnerin angesprochen und gefragt. ob wir Familie Pfleiderer sind ;-) Ich habe die Frau noch nie gesehen... Sie hat gesagt, dass sie von uns schon mal in der Zeitung gelesen hat. Und als sie uns zu sechst vorbeilaufen sehen hat, dachte sie, das könnten wir bestimmt sein :-) Lustig, oder?

Von Dürrenstetten ging es weiter zur Ruine Hohengundelfingen. Hier waren schon sehr viel Leute unterwegs. Deswegen haben wir uns die Erkundung der Burg gespart. Dort waren wir erst im Oktober. Wir sind nur einmal außen rum gelaufen und haben noch kurz ins Lautertal gespickelt.

Erst ab der Ruine Hohengundelfingen sind wir dann vom Dekan-Buß-Weg abgebogen und auf einem anderen Weg weitergegangen. Erst war es der Burgenweg, der dann aber nach links ins Tal abgebogen ist. Wir sind geradeaus weitergelaufen und sind dann an einer Grillstelle an der Dürrenstettener Steige rausgekommen. Von dort ging es nochmal einen Weg weiter (der allerdings bei komoot nicht eingezeichnet ist, deswegen passt ab hier die Streckenführung nicht mehr.... Auf unserer Wanderkarte kann man ihn aber sehen. Er geht quasi in der Kurve der Steige weiter und man landet dann auf dem Zeltplatz von Bichishausen. 

Dort war im Wald eine kleine Überaschung vorbereitet. 

Überall auf der Tour waren passende Hinweisschilder verteilt.

Die Heimat der Elfen, Feen und Trolle. Im Haus versteckt war irgendwo ein Lautsprecher und wir konnten uns hinsetzen und einer Geschichte zuhören. Da waren sogar die Großen eifrig beim Zuhören dabei.

Auch ein Zuschauer?

Alle hören gespannt der Geschichte zu
Die Haselfeen

Von dort aus ging es dann wieder zurück zum Zollhaus, wo wir unseren Quizzettel abgegeben haben und unsere Schüssel vorbestellten Wurstsalat abgeholt haben. 

Ein herzliches Dankeschön an den Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Gundelfingen für die schöne Idee, die liebevolle Durchführung und die ganze Vorbereitung!

Unseren Kindern und uns hat es sehr viel Spaß gemacht. Und es gab auch gar kein Gejammer!!!

Zum Tagesabschluss haben wir den Wurstsalat mit ins Wohnzimmer genommen.

Schüsseln musste man für den Wurstsalat selber mitbringen. Das war mir natürlich sehr recht! Ich mag diese ganzen togo-Verpackungen nämlich gar nicht.... :-(

Um 18 Uhr war nämlich wieder ein Streamingkonzert der Gesellschaft der Münsinger Musikfreunde mit dem Stephan Eppinger Trio. Und nach dem Wurstsalat gab es dann noch die restlichen alkoholfreien Getränke von Ulis letzter Online-Getränkeprobe.

Die kleinen Mädels in der ersten Reihe :-)

Das nenne ich doch mal einen gelungenen Sonntag ;-)

Viele Grüße
Marion 

PS: Weitere Wanderungen von uns könnt ihr hier auf der Seite nachschauen:

Samstag, 27. März 2021

Abschiedsgeschenk unserer Lehrerin

Ganz überaschend haben wir einen Tag vorher erfahren, dass die Lehrerin unserer mittleren Tochter schwanger ist und am nächsten Tag ihren letzten Arbeitstag hat... Wegen Corona wurde sie ins Beschäftigungsverbot geschickt. 

Das gab natürlich viele, viele Tränen bei den Zweitklässlern. Erst konnten sie wochenlang nicht zur Schule gehen, jetzt waren sie eine Woche komplett an der Grundschule und schon mussten sie sich von ihrer Lehrerin verabschieden.

Aber wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass die Lehrerin ein Baby bekommt!

Ganz schnell musste daher ein Abschiedsgeschenk her.


Die Kinder haben alle daheim ein DIN A4 Blatt bemalt, beklebt, beschrieben und bestempelt und am nächsten Tag mit in die Schule genommen und der Lehrerin überreicht.

Mit meiner anderen Elternbeirätin bin ich dann kurz vor Schulschluss mit Maske und Geschenkekorb in der Schule aufgetaucht und haben noch einen Ordner mit leeren Hüllen zum Abschied vorbeigebracht.

In den Ordner kann sie nun die Blätter der Kinder einsortieren. 

Die Klasse hat einen Koalabären als Maskottchen: Kim Koala. Deswegen habe ich mir von 1 1/2 Jahren auch dieses süße Stempelset mit dem Koalabär gekauft.

Und damit habe ich dann eine Karte zum Abschied und ein Deckblatt für den Ordner gebastelt.


Bei der Übergabe hat ein Mädchen die Sprechblasen angeschaut und dann gesagt: "Alles was in den Sprechblasen steht, stimmt ja!" :-)

Liebe Grüße
Marion 


Wimpelkette und Karte zur Geburt von ELIA

Für den kleinen Bruder von Lotta habe ich zur Geburt auch eine Wimpelkette gebastelt. 

Seine Schwester hat damals auch eine zur Geburt bekommen, deswegen habe ich geschaut, dass sie sich ein bisschen ähnlich, aber doch unterschiedlich sind.

Hier könnt ihr die Kette von Lotta anschauen: 

Wimpelkette von Lotta


Als Motiv habe ich den süßen kleinen Koala genommen.

Liebe Grüße

Marion 

Freitag, 26. März 2021

Wanderung- Maiweg in Bad Ditzenbach

Wir haben für die letzten Wein- bzw. Getränkeprobe von meinem Mann in Schlat in der Manufaktur Jörg Geiger (unbezahlte Werbung!) die Leckereien selber abgeholt anstatt sie uns zuschicken zu lassen.

Das Wetter war schön und wir haben die Abholung mit einer Wanderung im Filstal verbunden. 

Ursprünglich wollten wir einen der Löwenpfade erwandern, aus Zeitrgünden (es war dann schon halb vier, bis wir starten konnten und um 19 Uhr wollte jemand bei uns daheim sein Getränkepaket abholen). Deswegen haben wir einfach in Bad Ditzenbach gehalten und haben uns auf die Suche nach einem etwas kürzeren Wanderweg gemacht.

In der Ortsdurchfahrt haben wir schon Wanderschilder gesehen, also haben wir uns einen Parkplatz gesucht, das Wanderschild gefunden und schnell einen passenden Weg gefunden.

Der Maiweg mit 4,8 km und einem Abstecher auf die Hiltenburg, die wir schon oft im Vorbeifahren (z.B. wenn auf die Nordalb zur Zeltstadt gefahren sind) gesehen haben.

Wir sind den Weg allerdings in entgegengesetzter Richtung gelaufen. 

Also los gings :-) Der erste Kilometer war sehr hart (jammernde Kinder.... ;-). Zuerst ging es an der befahreren Straße entlang. Das war wirklich nicht besonders schön. Aber irgendwann ging es rechts weg auf den Maiweg.

Hier war alles noch braun... doch kurze Zeit später wurde es grün!

Hier war der ganze Boden voller Bärlauch (zumindestens gingen wir davon aus, dass es sich im Bärlauch handelt). Wir waren versucht, welchen zu pflücken. Letztendlich haben wir es dann bleiben lassen. Mir war es einfach nicht wohl dabei, an einem Weg, der Maiweg heißt (und ich automatisch mit Maiglöckchen verbinde....) Bärlauch zu pflücken.... ;-) 

Bärlauch so weit das Auge reicht

Ein paar Meter weiter verwandelte sich dann der Boden und es war alles voller Märzenbecher! So schön!

Märzenbecher soweit das Auge reicht

Dann haben wir erst mal auf einem Bänkle Pause gemacht. Wir waren zwar noch nicht lange auf der Wanderstrecke unterwegs, aber mit dem Abstecher nach Schlat war es schon eine ganze Weile her seit dem Mittagessen. Nachdem der Unterzucker überwunden war, war auch die Stimmung der Kinder wieder besser ;-)

Blick in den Himmel 

Vor allem als dann an der nächsten Ecke dir Ditz ins Tal sprudelte. Leider sieht das auf den Fotos gar nicht so toll aus. Aber der ganze Boden war voller Fluss und Wasserfälle. Sogar eine Höhle unter einem Wasserfall haben die Kinder entdeckt. Sie waren kaum mehr vom Wasser weg zu bekommen (so viel zum Thema "blöde Wanderung...." ;-)

Die Ditz

Nach kurzer Zeit ging es dann wieder ein bisschen den Berg hoch zur Ruine Hiltenburg. Hier haben wir dann den Maiweg verlassen und sind den Berg zur Burg hochgestiegen. 

Infos über die Burg

Immer mal wieder hat es links im Gebüsch geraschelt. Da war eine Mäusefamilie unterwegs! Eine Maus saß ganz lang regungslos da und hat uns angeschaut. 

Hergezoomt :-)

Auf der Burg angekommen haben wir natürlich erst mal alles erkundet und die Ausschau genossen.

Der Bergfried
Blick auf die Nordalb (Mitte)
Mauergewächse
Absperrung 
Gefahr? Egal. 

Dann haben wir den schmalen Pfad von einem anderen Wanderweg genommen (der aber oberhalb, parallel zum Maiweg verläuft) und sind im Stechschritt wieder ins Tal zurück zum Auto gewandert. 

Pünktlich um 10 vor sieben waren wir dann daheim :-) 

Wer möchte, kann sich die Strecke hier nochmal genauer anschauen:

Maiweg Bad Ditzenbach

Viele Grüße

Marion 

Abendstimmung auf der Burg

Samstag, 20. März 2021

Wimpelkette zur Geburt von JONAS TIM

 Und hier kommt noch die Wimpelkette passend zu der Karte von gestern.

Ich habe wieder einen extra Wimpel mit einer Zahl gemacht. Außerdem habe ich noch weitere Kreise mit den Zahlen von 2 - 10 vorbereitet. Die kann man dann auf dem Wimpel austauschen und an den jeweiligen Geburtstagen aufhängen.



Verpackt habe ich das ganze wieder in einer bestempelten Butterbrotpapiertüte.

Viele Grüße

Marion