Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Donnerstag, 19. Mai 2016

Nachtisch im Glas: Apfel-Rhabarber-Crumble

So, nun zeige ich Euch den dritten Nachtisch, den ich für die Konfirmation meiner Nichte gemacht habe.
Gerade ist ja Rhabarberzeit und in meinem Garten wächst er wunderschön! Da lag es nahe, dass ich dieses Gemüse in einem Nachtisch verarbeite :-) 
Da ich nicht wusste, wie ein reines Rhabarber-Crumble so bei der Allgemeinheit ankommt, habe ich mich für eine Mischung aus Äpfeln und Rhabarber entschieden. 
Die Äpfel sind ja zu dieser Jahreszeit nicht mehr ganz so knackig und eignen sich daher für so ein Crumble perfekt!


Das braucht ihr für 50 Gläser:

1,5 kg Rhabarber, geschält und in Stücke geschnitten. Mit Zucker überstreut über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag in dem entstandenen Zuckerwasser kurze Zeit kochen, so dass er nicht zerfällt aber schon ein bissle weicher ist.

1,0 kg Äpfel, das Kernhaus entfernen und mitsamt der Schale in kleine Würfel schneiden.

Zusammen mit dem Rhabarber mischen und in die Gläschen füllen.

Aus
200 g Butter
200 g braunem Zucker
200 g Dinkelflocken
200 g Mehl 
Streußel zubereiten (das durfte mein großer Sohn machen!) und über dem Rharbareräpfel verteilen. Die Gläser dürfen gut gefüllt werden. Das ganze fällt nämlich beim Backen ziemlich zusammen.

Die Gläser im Backofen bei 175°C bis zur gewünschten Bräunung backen.
Dann entweder gleich servieren oder nochmal kalt stellen und kurz vor dem Servieren nochmals im Backofen erwärmen.

Dazu passt sehr gut eine Vanillesoße. Bei einem Büffet auf ausreichend vorhandene Soße achten! 
Ich hab für die 50 Gläser 2 Liter Vanillesoße gekocht und gebraucht!! :-)

Viele Grüße
Marion

Kommentare:

  1. Hallo Marion,
    Danke für deine ausführliche Beschreibung.
    Sieht alles ganz toll aus :-)
    Baby Born-Geburtstage wird es bei uns wahrscheinlich eher nicht geben, aber ich
    finde deinen Bericht echt klasse.
    Zum Gläser beschriften habe ich letztes Mal ein Namens-Fähnchen aus Washi-Tape ans Röhrchen geklebt, war auch ganz nett.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      vielen Dank!
      in 2 Monaten zeig ich dann noch eine Idee für einen Buben-Kindergeburtstag :-)
      Liebe Grüße
      Marion

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!