Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Mittwoch, 30. September 2015

Kindergeburtstag

Meine große Tochter war wieder zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Und meine Eiskartenverpackung hat sich bewährt, deswegen hab ich sie auch für diesen Kindergeburtstag wieder gewerkelt.
Ich bin einfach ein Freund von verwertbaren Geschenken. Und unsere Eisdiele verkauft 11er Karten für Eiskugeln im Scheckkartenformat. Die Eiskarte kann man in die Verpackung einschieben und sie ist immer schön verpackt und man weiß, wem sie gehört :-)


Dazu habe ich dieses Mal eine Luftballonkarte gebastelt.
Diese süße Eulenstanze ist echt sehr vielfältig. Das "Mundstück" vom Luftballon sind die Füße der Eule :-)

Verpackt wird die Geburtstagskarte und die Eiskarte in einer Butterbrottüte, die ich mit buntem Washi-Tape zugeklebt habe. In die Tüte kann man dann noch ein bissle Süßkram (Gummibärchen, Schokoriegel, usw) einfüllen.

Was verschenkt ihr am Liebsten an Kindergeburtstagen? Ich brauch Tipps fürs nächste Jahr :-) !!


Montag, 28. September 2015

Ideen zur Einschulung

Bei uns war es dieses Jahr soweit: Wir haben unser erstes Schulkind!!

Natürlich wollte ich ihm seine Einschulung so schön wie möglich gestalten.

Angefangen hat alles mit der Schultüte. Obwohl ich ja sehr gerne mit Papier bastle, wollte ich dennoch keine Schultüte aus Papier. Denn, was macht man mit der Schultüte nach der Einschulung? Bei uns früher wurde die Schultüte wenigstens immer an die kleineren Geschwister oder Verwandten weitergegeben ;-)
Vor 2 Jahren schon hab ich im Internet die Idee einer genähten Schultüte entdeckt, die man nach der Einschulung in ein Kissen umfunktionieren kann. Die Idee, eine Schultüte selbst zu nähen, hat mich gleich begeistert. Ich hatte auch schon ein Schnittmuster ausgesucht. Meinen Sohn fands erst nicht so gut.... ("Mama, Du kannst doch gar nicht nähen..." - die Aussage hängt damit zusammen, weil ich ihm sein rundes Seepferdchenabzeichen im Zickzackstich absolut gräslich - ich muss es zugeben!! - auf seine Badehose genäht habe....). 
Dann haben wir aber beschlossen, dass wir eine Schultüte nähen lassen (Zumal unser bescheidenes Schulkind mit dem gebrauchten Schulranzen seines Cousins glücklich und zufrieden ist und wir dafür kein Geld ausgeben mussten).
Gefunden haben wir dann eine bei www.crepes-suzette.net

Mit was kann man die Schultüte alles befüllen?
Ich habe mich für folgende Sachen entschieden:
  • Ein Schokomüsli to-go  - Etwas Besonderes als Start in den Tag (Schokomüsli gibts bei uns nicht so oft)
  • Die coolste Zahnbürste, die ich gefunden habe  - um das Schokomüsli wieder aus den Zähnen zu kriegen ;-)
  • Ein Geldbeutel mit dem ersten Taschengeld
  • Eine Packung Russisch-Brot-Buchstaben
  • Eine Packung Buchstabennudeln
  • Zwei Pixibücher zum Thema Schule
  • Ein Badezusatz - um nach einer anstrengenden Schulwoche in der Badewanne zu entspannen
  • Ein cooler Feuerlöscherradiergummi - den hat er sich gewünscht
  • Eine Hörspiel CD von Wickie
  • Eine Fruchtschnitte
  • Ein Büchle mit Übungen "Fit für den 1. Schultag"

Für die Zimmertür unseres Schulkindes habe ich eine kleine Wimpelkette gemacht. 
Von den Farben und vom Muster habe ich mich an der Schultüte orientiert.



In der Woche vor der Einschulung war unser Schulkind bei unserer Nachbarin und zusammen haben sie Haferflocken gequetscht. Aus diesen Haferflocken haben wir dann zusammen Müsliriegel gebacken.

Für unsere Gäste haben wir kleine Stücke geschnitten, in Butterbrotpapier eingewickelt und jedem Gast beim Mittagessen auf den Teller gelegt.
Ich habe einen Wellenkreis ausgestanzt und darauf den Spruch "Von mir für Dich" gestempelt.


Hier das Rezept der Müsliriegel:
250 g Butter
250 g Honig
1 Prise Salz
500 g Haferflocken
100 g Sesam
100 g Sonnenblumenkerne
75 g Kokosflocken

Die Butter bei schwacher Hitze in einem Topf schmelzen, den Honig und das Salz hinzugeben. Die restlichen Zutaten ebenfalls dazugeben und alles gut verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die noch warme Masse darauf zu einer 1 cm hohen Schicht verteilen und mit einem Löffel fest drücken.
Die Masse im Backofen bei 150°C ca. 40 Minuten backen.
Auskühlen lassen und dann in Stücke schneiden.

Für unser Schulkind habe ich auch eine Glückwunschkarte gebastelt. 
 Die Eule hat sogar eine ähnliche Schultüte wie Jona :-)


 Jona hat sich zur Einschulung ein Piratenschiff von unserer Nachbarin gewünscht. Und sie war so nett und hat ihm eines gemacht! Die Papierdekoration habe ich geliefert.


Hattet ihr dieses Jahr auch ein Schulkind? Ich habe im nächsten Jahr nochmal eins, unser Mädle - vielleicht habt ihr ja noch eine gute Idee? Einfach mal drauflos posten! :-)

Habt noch einen schönen Tag!

Sonntag, 20. September 2015

Herbstliches Kuchenrezept mit Holunderbeeren

Nachdem es den Sweet Treat Sunday bald nicht mehr gibt, muss ich mich nochmal dran beteiligen :-) Und zwar mit einem Herbstrezept, dass ich vor Kurzem ausprobiert habe.

Genannt habe ich die Kombination Träuble-Holunder-Tartlets mit Haselnusskrokant-Sahne.


Dazu braucht man einen Mürbteig (Rezept hier). Ich habe die doppelte Menge genommen. Das hat dann für 24 Tartlets gereicht. Es war noch Teig übrig, damit habe ich noch einen kleinen Apfelkuchen gemacht.

Für die Füllung habe ich einen dicken Pudding aus 1 Päckchen Puddingpulver, 250 ml Holundersaft und 2 EL Vanillezucker gekocht und mit einer Mischung aus Träuble und Holunderbeeren gemischt (insgesamt 250 gr. Beeren) - das kann man nach Belieben variieren.

Den Teig habe ich ausgewellt, kleine Kreise gestochen und in die Form gelegt. Dann habe ich 1 EL der Pudding-Beeren-Mischung auf dem Teig verteilt. Aus Teigresten habe ich mit einem Wellenrad Streifen geschnitten und auf das Tartlett gelegt.

Dann bei 175°C ca. 40 Minuten im Backofen backen. Auskühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker besieben.

Für die Haselnusskrokant-Sahne habe ich 250 gr Haselnüsse mit Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen. 
500 gr Sahne steif schlagen und kurz vor dem Servieren mit dem Krokant mischen.

Hmmm, lecker!!

Ich finds schade, dass es den Sweet Treat Sunday vorerst nicht mehr gibt. Dort habe ich mir immer allerhand Ideen abgeschaut... Aber ich bin natürlich weiter treue Leserin von elf19 und bin schon auf die neuen Projekte gespannt!
Nun eine Anfrage an "weitgereiste" Blogleser: Kennt ihr noch weitere Aktionen wie den Sweet Treat Sunday? Dann hinterlasst mir einen Kommentar! :-)


Tischdekoration 50. Geburtstag

Für den Geburtstag meines Schwagers haben meine Schwägerin und ich für die Deko gesorgt.
Meine Schwägerin hat sich um das Buffet und die Blumen gekümmert, ich mich um den Rest.

Die Frage "Wie machts Du das bloß immer alles...." kann ich gleich vorweg beantworten: Dieses Mal hatte ich viel Hilfe von meinem Mann Uli und meinen Nichten, die mir beim Servietten falten geholfen haben. Außerdem waren wir beim Aufbau viele Verwandte und Freunde, die geholfen haben.
Immerhin hatte er 160 Gäste eingeladen. Im Prinzip die Größe einer Hochzeit (wie ich 2 Tage vorher mit Erschrecken festgestellt habe.... ;-) Zu dem Zeitpunkt war noch keine einzige der 320 Servietten gefaltet....

Die Tischdeko wurde in grün gehalten. Dafür habe ich auf die weißen Tischdecken einen grünen Tischläufer gelegt. Darauf kam ein herbstlicher Strauß aus Sonnenblumen, Dahlien, Holunderbeeren, wildem Wein, Vogelbeeren und allerhand anderem Gewächs. Diese Sträuße hat meine Schwägerin gemacht. Als Vasen haben wir Weckgläser genommen.


Als Streudeko haben wir kleine Äpfel, Kastanien in der Schale und Lampions auf dem Tischband verteilt.

Bei den Kerzen habe ich mich für weiße Stabkerzen entschieden. Diese habe ich in die multifunktionellen Glaskerzenständer von IKEA gesteckt (allerdings mussten wir jede einzelne Kerze unten mit Küchenpapier umwickeln. Sonst hätten sie gewackelt....)

Wir haben 16 Tische gestellt. Jeder Tisch hat eine Tischkarte mit Tischnummer erhalten. Die eine Seite der Karte habe ich mit großen Punkten geprägt. Darauf kam ein ausgestanzter weißer Kreis auf den ich dann die ausgestanzte Zahl geklebt habe.
Auf der anderen Seite der Karte habe ich ein weißes Papier aufgeklebt und die Namen der Personen draufgeschrieben, die an diesem Tisch sitzen.
Am Eingang hingen dann nochmal 2 große Plakate, auf denen die Tischnummern mit dazugehörigen Personen nochmals aufgeschrieben waren. 

 
Zum Kaffee haben wir die Servietten so gefalten, dass man sie auf die Kuchengabel aufspießen konnte.


Zum Abendessen haben wir die Servietten als Fächer gefalten. Die Anleitung dazu gibt es hier.


Beide Faltarten haben den Vorteil, dass man sie daheim falten kann und platzsparend aufeinandergestapelt aufbewahren und transportieren kann. 
Außerdem gehts relativ schnell und einfach.

Tischdekoration für unser Stadtfest

Anfang August war bei uns im Städtle wieder Stadtfest. Unser Förderverein der Martinskirche war auch wieder mit einem Stand dabei. Und für die Tischdeko, die Preislisten und das Mitarbeiterdankeschön war ich zuständig.

Für die Tische hatten wir in diesem Jahr schöne, weiße Lacktischdecken. 
Darauf habe ich ein Quadrat aus lila Tapete gelegt.
Aus Efeu habe ich einfache Kränze gebunden.
In die Kränze habe ich ein Weckglas gestellt. Die kennen meine regelmäßigen Leser sicherlich noch von der Konfirmation :-)



Der Kirchplatz ist echt so gemütlich mit seinem Kopfsteinpflaster und den Bäumen. 
Teilweise haben wir die Tische draußen aufgestellt, teilweise aber auch in einem Zelt.


Am Samstag Abend gab es einen mediterranen Teller mit Oliven, Aufstrich und Pizzaweckla. Unser Sortiment haben wir hier ausgtestellt.


Als kleines Dankeschön für unsere Helfer und Kuchenbäcker haben wir im Weltladen fair gehandelte Schokolinsen und fair gehandelte schokolierte Espressobohnen gekauft. 
Diese habe ich mit einer Banderole und einer ausgestanzten 3D-Blume verziert. In die Banderole kam für jeden Helfer noch ein Zettel mit einem persönlichen Dankesbriefle rein.


Bilder vom Stadtfest 2014 gibt es hier
Bilder vom Stadtfest 2013 gibt es hier

Sonntag, 13. September 2015

Sechseckkarte

Mein Mann hat im Katalog ein Stempelset gesehen und gesagt: "Marion, das 6-eck Stempelset musst Du kaufen, das ist cool!" Und wenn mein Mann das sagt, wehr ich mich doch nicht, oder?

Nun ja, jetzt lag es aber ziemlich lange in meinem Schrank und ich wusste nicht so recht, was ich Schönes damit machen soll.
Bis ich im neuen Hauptkatalog von Stampin Up diese Karte gesehen habe. Die hat mir so gefallen, dass ich sie (mit meinen Mitteln) nachgebastelt habe.


Das war eine sehr anspruchsvolle Karte, weil ich erst mal austüfteln musste, wie ich die Sechsecke auf die Karte stempeln kann und es dann nachher zu den aufgeklebten Sechsecken passt.
Aber Post It und Stamp-a-majic sei Dank hat das dann gut funktioniert ;-)

Erst später habe ich gesehen, dass die beiden Sechsecke ebenfalls ausgestanzt waren und halt direkt auf die Karte geklebt wurden.. Naja.


Dienstag, 8. September 2015

Karten zur Geburt

Passend zum "Kalendergeschenk zur Geburt" habe ich Karten gebastelt.

Einmal mit den kleinen Schuhen, die ich entweder in Blauregen oder Altrose coloriert habe

und einmal mit der kleinen Eulenfamilie, die ich ebenfalls in Blauregen oder Altrose coloriert habe.

Die kleine Eulenfamilie haben die Paare bekommen, die das erste Kind bekommen haben.
Die mit den Schuhen die Paare, die schon mehrere Kinder haben. 
Eine Mama hat nämlich mal zu mir gesagt: Die Eulen sind ja schon voll süß. Aber wo sind meine anderen Kinder? (Sie hat 3 :-)


Samstag, 5. September 2015

Kalendergeschenk zur Geburt

Für 3 Mädchen, die in den letzten Wochen geboren sind, habe ich ein kleines Geschenk zur Geburt gebastelt.

Als Mama von 3 Kindern weiß ich, dass die Zeit manchmal knapp ist und es aber trotzdem schön ist, wenn man das erste Jahr vom Baby ein bisschen dokumentiert.
Dafür gibt es ja haufenweise Bücher, in denen man dann eintragen kann, an welchem Tag der erste Zahn kam (das geht ja noch), aber an welchem Tag man zum ersten Mal mit dem Löffel selber gegessen hat, wann man das erste Mal Mama gesagt hat, wann man den lautesten Pups gelassen hat, usw.

Und das fand ich immer ziemlich anstrengend, diese Tagesangaben....

Eigentlich reichts ja auch, wenn man so ungefähr den Monat weiß, oder? ;-)

Deswegen habe ich einen Kalender vorbereitet.


Auf dem Deckblatt steht der Name und darauf kann man ein Bild vom Tag der Geburt (oder kurz danach, wenn man ein weniger blaues, verknautschtes Baby drauf haben will ;-) draufkleben.

Der Kalender startet dann mit dem Monat nach der Geburt, also wenn das Baby 1 Monat alt ist.
Den "Monatsgeburtstag" habe ich auf dem Kalenderblatt mit einem kleinen Schmetterlingstempel markiert.
Bei meinen Kindern habe ich es im ersten Jahr so gemacht, dass ich immer am Monatsgeburtstag ein Bild vom Baby gemacht habe.
Man kann auf die Seite vom 1. Monat also das Bild vom 1. Monatsgeburtstag, auf die Seite vom 2. Monat das Bild vom 2. Monatsgeburtstag usw. drauf kleben.


Außerdem gibt es noch weiße Blankosprechblasen, die die Eltern selber mit Text versehen können und zu dem Bild dazubleben können. Zum Beispiel "Ich habe meinen ersten Zahn bekommen", "Bin ich nicht süß?",....

Die Bilder, die ihr momentan auf den Kalenderseiten seht, sind nur aufgelegte Bilder von meinen Kindern. Aber dann kann man es sich besser vorstellen, wie es aussehen soll. 

Wenn der Kalender voll ist, kann er schön aufgehängt werden und man sieht dann immer, wie das Kind in dem Monat vor X-Jahren ausgesehen hat :-)


Ihr könnt ja jetzt mal raten, welches der Babies Jona, Nora oder Ina ist ;-)

Mittwoch, 2. September 2015

Piratengeburtstag

Zeit, mal wieder was Gebasteltes zu zeigen :-)

Der Sohn meiner Freundin wurde vor Kurzem 1 Jahr alt.
Zusammen haben wir ihm eine Girlande gebastelt ......



... und ein Piratenschiff aus einem flachen, rechteckigen Rüchkuchen zusammengebaut.



Mit der Eulenstanze haben kleine Piraten gebastelt. Das finde ich einfach niedlicher wie diese Totenkopfmotive. Vor allem bei einem 1. Geburtstag.
Die Idee dazu habe ich von meiner Schwägerin, die meinem Sohn zum Geburtstag diese Karte gebastelt hat.

Das Schiff hat meine Freundin alleine verziert. Das ist doch voll süß geworden, oder?
Dieses Schiff verlinke ich beim Sweet Treat Sunday von elf19.de