Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Sonntag, 6. November 2016

Geschenke aus der Küche: Kräutersalz

Für ein Tauschpaket, dass ich Euch in einem anderen Post zeige, habe ich ein Kräutersalz gemacht.
Die Kräuter stammen allesamt aus meinem Garten.
Wie ich diese trockne, habe ich Euch hier schon mal gezeigt: Mein Kräutergarten

Eigentlich wollte ich das Kräutersalz in so Mini-Weckgläser oder Mini-Marmeladengläser abfüllen. ABER ICH HATTE KEINE MEHR!!! Sowas... 

Also habe ich mich auf die Suche gemacht und bin in meinen Dekokisten auf so kleine Glasfläschen gestoßen, die allerdings keinen Deckel haben.
Anscheinend sind das so Fläschen, die in Krankenhäusern verwendet werden.
In denen sind irgendwelche Flüssigkeiten und nachdem sie leer sind, werden sie weggeworfen.
Von meiner Freundin habe ich mal ein paar zu Dekorationszwecken bekommen.

Und Glas kann man ja bekanntlich sehr sauber spülen.
Daher hatte ich jetzt auch kein Problem damit, Lebensmittel reinzupacken.

 
Mein eigentliches Problem war aber, dass die Flaschen keinen Verschluss mehr haben...
Aber auch da habe ich eine Lösung gefunden!
In meiner Korkensammlung habe ich welche gefunden, die sich nach oben verdicken.
Sie passen vom Durchmesser genau in die Öffnung der Flaschen und durch die Verdickung rutschen sie nicht ganz rein.
Perfekt!

Ihr seht also, dass man nicht immer alles neu kaufen muss. 
Mit etwas Kreativität lässt sich auch Vorhandenes gut umfunktionieren und weiterbenutzen!

Da ich das Kräutersalz in der Küchenmaschine meiner Nachbarin machen durfte
(damit die Kräuter ganz fein gemahlen sind), habe ich gleich zwei Fläschen abgefüllt. 
Eines für mein Tauschpaket und eines für meine Nachbarin - als Dankeschön.

Dann hab ich Euch noch einen Tipp:
Meine Rosmarinpflanze im Garten schafft es meistens nicht über den Winter. 
Deswegen ziehe ich mir über den Winter immer Ersatzpflanzen.
Dazu "zieht" man von Rosmarinstrauch ein Zweigle ab,
so dass noch ein Rest vom "Hauptstamm" dranbleibt.

 

Dieses Zweigle stellt man in eine kleine Vase mit Wasser und schon sehr schnell beginnt das Zweigle, Wurzeln zu bilden.


Wenn die Wurzeln dann lang genug sind, kann man den Zweig in einen Topf voll Erde stecken und den Rest vom Winter voll im Haus belassen und pflegen, bis es dann Zeit ist, den Rosmarin ins Freie zu setzen.
Und wenn der Strauch im Garten den Winter doch überlebt hat, dann hat man einfach ein Geschenk für jemand anderen :-)

Somit spare ich es mir, im Frühjahr immer einen neuen Rosmarinstock zu kaufen!

Viele liebe Grüße
Marion

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!