Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier geht es momentan etwas ruhiger zu, da wir zuhause einen Wasserschaden haben....

Aber ab und zu hab ich doch mal Zeit und Muße etwas zu werkeln.

Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Dienstag, 19. September 2017

Wegen Wasserschaden vorübergehend "außer Betrieb"


Liebe Blogleser,
ein paar von Euch haben es schon persönlich von mir erfahren.
Aber damit ihr auch Bescheid wisst, warum ich momentan nichts poste:
Wir hatten am Sonntag, 10.09. einen schlimmen Wasserschaden bei uns im Haus.
Wir haben die Heizung auf der Bühne (leider....) und mein Mann hatte an dem Sonntag Wasser in die Heizung nachgefüllt und eine Störung an der Heizanlage behoben. Leider hat er dabei vergessen, einen Hahn wieder abzudrehen und den Befüllschlauch wieder wegzumachen.
Dabei gab es im Laufe des Nachmittags einen Überdruck, der Schlauch hat sich gelöst und das Wasser ist vom Dachboden durchs ganze Haus gelaufen.
Erst hat sich das Wasser auf der Bühne verteilt, dann ist es durch Jonas Zimmer gelaufen und hat sich in der Decke vom Erdgeschoss verteilt. Von da aus hat es uns dann das Wohnzimmer, das Bad, der Flur und einen Teil der Küche "vollgeregnet".
Wir waren leider nicht da und haben erst um dreiviertel Sechs, als wir heimgekommen sind, die böse Überraschung erlebt....
Was toll war, dass innerhalb kurzer Zeit 16!! Helfer in unserem Haus waren und wir die meisten Möbel aus dem Wohnzimmer und Jonas Zimmer getragen haben und den Hausrat "gerettet" haben.
Im Laufe der letzten Woche haben wir die meisten Zimmer ausgeräumt, in Kisten gepackt und bei Nachbarn und bei meinen Eltern untergestellt.
Heute war nochmal eine Bespechung mit der Versicherung, der Bausanierungsfirma und einem Schadensgutachter.
Stand heute ist, dass wir das komplette Erdgeschoss und das Obergeschoss räumen müssen.
Morgen früh kommt ein Schreiner und baut unsere Küche aus.
Die Küchenmöbel und die Möbel aus dem Bad, Wohnzimmer und den Kinderzimmern werden von der Bausanierungsfirma ausgelagert.
Die Decken müssen alle rausgenommen werden (bei uns sind die Decken noch aus Lehm, Stoh und Holz und haben sich mit dem Wasser so vollgesogen, dass die Bautrockner nicht ausreichen).
Bei den Tapeten haben sie nicht mehr so viel zu tun. Die sind schon von alleine abgegangen...
Die beiden Geschosse werden in den Rohbauzustand zurückversetzt.
Unser Schlafzimmer ganz unter dem Dach und der Keller können erst mal so bleiben wie sie sind.
Allerdings ist unser Haus die nächsten Monate unbewohnbar.
Momentan wohnen wir bei unseren Nachbarn in den Kinderzimmern der drei Kinder, die zum Studieren außer Haus sind.
Wir haben sozusagen eine WG gegründet :-)
Der ganze Umbau dauert vermutlich 5 Monate. Für diese Zeit suchen wir noch eine Unterkunft.
Die Kinder verkraften es momentan noch gut. Für sie ist es teilweise ein Abenteuer und natürlich auch cool, weil wir jeden Tag woanders zum Mittagessen und Spielen eingeladen sind. Nora durfte sogar unter der Woche - obwohl Schule ist - bei ihrer Freundin übernachten ;-)
Obwohl wir uns in unserer WG sehr gut aufgehoben fühlen und wir auch gut miteinander klarkommen, ist es halt doch nicht daheim...
Wenn in einen 2-Personen-Haushalt plötzlich nochmal 5 Personen mit ihrem ganzen Geraffel wohnen - das ist halt doch eine Umstellung ;-)
Was am Sonntag Abend noch nicht ganz klar war und mir eine sehr schlaflose Nacht beschert hat war, wer für den ganzen Schaden aufkommt.
Es ist aber so, dass wir bei unserer Wohngebäudeversicherung grobe Fahrlässigkeit abgesichert haben. Das heißt, die Versicherung übernimmt alles. Alles! Eigentlich kann ich es immer noch nicht glauben.... Das war für uns so eine ernorme Erleichterung!!
 
Wir sind Gott dankbar, dass mit der Versicherung bisher alles so gut gelaufen ist, dass von unseren persönlichen Sachen fast nichts unbrauchbar geworden ist, dass keiner zu Schaden gekommen ist und dass wir so viel Unterstüzung und Hilfe angeboten bekommen (Gebete, Mittagessen, Kinderbetreuung,...)
Schön, dass so viele an uns denken!
So, das war mal der aktuelle Stand :-)
Meine Bastelsachen stehen nun alle bei meiner Freundin. Vielleicht sollte sie meinen Blog weiterführen?! ;-)
Liebe Grüße
Marion

PS: Wer sich über unseren Wasserschaden weiter informieren möchte:
www.baustelleaw18.blogspot.de

Kommentare:

  1. Ach, du Schreck. Sowas wünscht man ja niemandem. Schön, dass ihr so ein tolles Umfeld habt, die helfen wo es geht. Und sehr toll, dass die Versicherung alles zahlt. Ich wünsche euch gute Nerven für die nächsten Monate. LG Claudia (die hier schon lange liest, aber sehr selten kommentiert)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marion,dachte ich schau mal wieder auf deinem Blog vorbei....und dann diese Nachricht! Ich wünsch euch gute Nerven und viel Geduld. Ich denke an euch! Liebe Grüße Heide

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Au weia, Marion, das hättet ihr aber auch nicht gebraucht! Wie furchtbar ist das denn??? Immerhin gut zu lesen, dass sich der Schaden beheben lässt und dass die Versicherung zahlt. Für die nächsten Monate wünsche ich euch die nötige Energie und viel Gelassenheit. Liebe Grüße aus dem Westerwald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      danke!
      Schade ist aber auch echt, dass die Jungs grad nicht zum Essen kommen können... Da kriegt man gar nicht mehr so viel voneinander mit... :-(
      Liebe Grüße zurück!
      Marion

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!