Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Sonntag, 22. November 2015

Feierabendtüten

Als kleines Dankeschön für ein paar Leute, die sich ehrenamtlich engagiert haben, habe ich "Feierabendtüten" gebastelt.
So zum Ausspannen nach getaner Arbeit :-)

Ich habe einen Wimpel ausgestanzt. Auf der Vorderseite habe ich die Anleitung am PC geschrieben und ausgedruckt.
Auf der Rückseite habe ich mit Motivklebeband ein kleines Tütchen mit einer Kräuter-Salz-Mischung aufgeklebt. Die Kräuter sind natürlich aus meinem Garten, selbst getrocknet (das seht ihr hier :-).
Folgende Kräuter habe ich verwendet: Dost, Thymian, Pimpinelle, Estragon, Salbei und etwas Orangenminze

Diesen Wimpel habe ich mit einer kleinen Tüte Salzbrezeln in eine Butterbrottüte gepackt.



Die Tüte habe ich oben zwei mal umgeklappt, einmal gelocht, ein Band durchgezogen und den anderen Wimpel, den ich davor mit dem Drehstempel Alphabet bestempelt habe, drangehängt.

Das Ganze sah erst noch ziemlich langweilig aus. Ich habe dann rumprobiert und die Tüten mit verschiedenen Prägefoldern geprägt. Aber das hat mir nicht so wirklich gefallen. Die Klekse aus Gorgeous Grunge wollte ich nicht schon wieder nehmen. Und dann ist mir ein Stempel, den ich noch nie benutzt habe, in die Finger gekommen. Und der wars :-) Die Punkte habe ich mit schwarz auf die Tüten gestempelt. Jetzt bin ich zufrieden!
Die Tüte erinnert mich ein bisschen an den kleinen Onkel :-)

Das ganze funktioniert so, dass man 100 gr Schmand* mit der Kräutermischung verrührt, kurz stehen lässt und dann die Salzbrezeln eindippt.
Ich hoffe, es schmeckt!

Viele Grüße
Marion

* Das mit dem Schmand hatte ich erst vergessen zu schreiben. Dann hat mich eine Facebookleserin drauf aufmerksam gemacht. Und dabei ist mir doch grad der Witz eingefallen, den mir am Freitag jemand erzählt hat...
Da gings um ein Kochrezept. Und ein Schritt vom Kochrezept war ungefähr so:
  • Entkleiden Sie sich vollständig
  • Stellen sie sich vor den Ganzkörperspiegel
  • Entscheiden Sie sich nun, ob sie 100 g Schmand, 100 g Sahne oder 100 g saure Sahne für das Rezept nehmen.
  • Ziehen Sie sich wieder an
  • Machen Sie mit der Zubereitung des Gerichtes weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!