Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Samstag, 24. Juni 2017

Geschenke aus der Küche - Erdbeersenf

Ich mache bei Katrins BlogHop für JEDERMANN zum Thema "Grüße aus der Küche" mit.
Schön, dass ihr hier bei mir gelandet seid!


Saisonal passend zur Jahreszeit habe ich vor Kurzem einen Erdbeersenf hergestellt.



Hier das Rezept:

  • 100 g Senfkörner mit der Kaffemühle fein bis mittelfein mahlen (je nach Geschmack)
mit

  • 140 ml Apfelessig
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Honig
  • 100 g pürierten Erdbeeren 
vermischen,
in heiß ausgespülte Gläser füllen
und ca. 2 Wochen ziehen lassen.

Die Menge ergibt ca. 4 Gläser mit 160 ml.


Senf machen ist so einfach! :-)

Beim Etikett musste ich bissle improvisieren.
Ich habe nämlich keine Erdbeere als Stempel.
Also habe ich nur einen roten Klecks  genommen und grüne Blätter drangestempelt.


Und beim Bloghop gehts nun weiter bei
www.madewithlovebykme.com
 
Liebe Grüße
Marion 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Tischdeko zum runden Geburtstag mit einer Mini-Wimpelkette

Jetzt gabs hier auf dem Blog eine kleine Pause. 

Das Wetter hier bei uns ist so bombastisch, dass ich meine Zeit lieber auf der Terrasse mit einem guten Buch und einem schönen Getränk verbringe also vor dem Computer ;-)
Außerdem waren wir in den Pfingstferien wieder ein paar Tage auf der Dobelmühle beim Familiencamp.
Und ich hoffe, Heide und Lilly konnten sich meine Blogadresse bis 
daheim noch merken und schauen hier vorbei ;-)

Aber trotzdem war ich fleißig.

Die Tischdeko von meinem Neffen zum Beispiel hatte auf dem 40. & 45. Geburtstag meiner Nachbarn nochmal ihren Einsatz.

Für die Tischdeko haben wir noch kleine Wimpelketten gebastelt, 
die wir in die Grasnelke und die Glockenblumen reingesteckt haben.


Ich wünsch Euch alles Liebe und genießt die schönen Tage!
Marion

Freitag, 19. Mai 2017

Tischdeko zur Konfirmation

Heute zeige ich Euch die Bilder von der Tischdeko, die ich für meinen Neffen gemacht habe.

Passend zur Einladung habe ich mich an die Farben weiß und grün gehalten.
Hier gehts zur Einladung: 

Auf die weißen Tischdeken kam ein Tischläufer in grünem Organza.

Darauf habe ich meine weißen Dekotabletts gestellt. 
Diese wurden mit zwei Teelichtern in Teelichtgläsern bestückt. 
Um die Teelichter habe ich einen Streifen grünes Papier geklebt.

Außerdem habe ich noch Pflanzen in Weckgläser getopft 
(das eine ist eine Grasnelke und das andere sind Zwergglockenblumen).

Auf das Dekotablett kam dann auch noch eine handgeschriebene Menükarte.
Mein Neffe hat sich gewünscht, dass ich die Karten mit meiner neuen Schriftart "Modern Calligraphy" beschrifte. 


Die Servietten hat mein Mann gefaltet (er ist ja der Fachmann ;-). 
Wir haben uns für die Bischofsmütze entschieden, weil man die gut im Vorfeld falten, 
geschickt aufbewahren und transportieren und vor Ort einfach aufstellen kann.

Ich war an dem Abend, an dem die Tische eingedeckt wurden, ja auf der Hochzeit.
Deswegen musste alles so gut wie möglich vorbereitet sein.
Mein Bruder und meine Schwägerin haben dann die Tische eingedeckt und dekoriert.

Bei den Tischkärtchen hat sich mein Neffe ausgesucht, dass wir solche wie bei der Taufe unserer kleinen Tochter basteln sollen 
(da war ich baff. Dass ein Teenager sich solche Sachen merken kann ;-)
Die Namen auf den Tischkärtchen habe ich ebenfalls mit Modern Calligraphy beschriftet, allerdings nur mit den kleinen Buchstaben. Die gefallen mir besser.


Statt Mercischokolade (welche normalerweise für diese Art von Verpackung gedacht ist) 
haben wir im Weltladen die kleinen Mascobado-Vollmilschokoladentäfelchen gekauft 
und in die Tischkärtchen gesteckt. Die passen da nämlich auch ganz genau rein.

Passend zur Deko habe ich für meinen Neffen auch noch ein 
Fotoalbum/Gästebuch gekauft und beschriftet.


Liebe Grüße
Marion




Mittwoch, 17. Mai 2017

Karte zur Konfirmation

Ich habe mit Noah und seiner Mama zusammen Einladungen zur Konfirmation gebastelt.
Und er hat sich diese Karte im Internet ausgesucht.
Auf dem Blog von Claudi könnt ihr die Karte auch nochmal anschauen. 
Dort wird auch erklärt, wie man den Fisch bastelt.kreativblogbyclaudi.blogspot.de

Auf jeden Fall habe ich eine Musterkarte gebastelt, damit ich die Maße aufschreiben konnte. 
Und diese Musterkarte habe ich gleich so gemacht, dass ich für meinen Neffen eine Glückwunschkarte zu seiner Konfirmation habe.
Denn statt "Einladung" habe ich "Die besten Glück- und Segenswünsche" aufgestempelt. 


Ich wünsch Euch noch einen schönen Abend!
Marion

Dienstag, 16. Mai 2017

Dosen als Geschenk zur Hochzeit

Hallo zusammen,
unser Partywochenende liegt hinter uns ;-)
Am Samstag waren wir auf einer Hochzeitsfeier 
und am Sonntag hatte mein Neffe Konfirmation.

In den nächsten Tagen werdet ihr also nun wieder allerhand Schönsachen zu sehen bekommen.

Anfangen will ich mit dem Geschenk zur Hochzeit.

Wir haben Geld geschenkt, welches ich in eine Dose verpackt habe.
Es handelt sich dabei um eine Dose Filderperle Bio-Sauerkraut aus unserem Rewe. 
Bei der Dose funktioniert das ziemlich gut, 
dass man sie am Boden mit dem Dosenöffner aufmachen kann, 
das Kraut essen, spülen, neu befüllen 
und mit doppelseitigem Klebeband wieder zukleben kann.
Dann kann der Beschenkte die Dose ganz normal oben mit dem Verschluss aufmachen 
und wundert sich, wie der Inhalt in die Dose kommt ;-)

Das Etikett habe ich abgemacht.
Und weil es da so eine Geschichte gibt, die mit dem Bräutigam, 
diversen Dosen und der Hochzeit von Uli und mir zusammenhängt, 
habe ich das Geschenk noch etwas ausgeweitet. 
Die Idee ist mir (leider) erst in der Nacht von Freitag auf Samstag gekommen.

Ich habe nämlich noch mehr Dosen gekauft und von allen die Etiketten weggemacht 
und alle nackigen Dosen in eine Holzkiste gestellt.
(Die Etiketten habe ich zusammen mit den Geldscheinen in die leere Dose getan. 
Dann ist es nicht gar so gemein und das Brautpaar hat wenigstens ein bisschen Ahnung, 
was in den vielen Dosen sein könnte. 
Außerdem habe ich hochwertige Dosen, das meiste in Bio-Qualität, gekauft. 
Und das darf man ja auch wissen).

So sah unser Geschenk nun aus:

In welcher Dose hat sich wohl das Geld versteckt?!

Als Hochzeitskarte habe ich die genommen, die ich Euch hier schon mal gezeigt habe:

Auf eine großartige Plastikfolienverkackung drumherum habe ich bewusst verzichtet.
Das hätte zwar noch ganz schön ausgesehen, 
aber ich finde das ziemlich unnötig.
Ich hab einfach gehofft, dass sich niemand an den Dosen vergreift :-)

Witzig wärs auch noch gewesen, wenn ich jeder Dose ein neues Etikett verpasst hätte. 
Vielleicht mit einem witzigen, passendem Spruch zum Inhalt?
Leider hat mir dazu die Zeit gefehlt. 
Denn, nun ja, ich hab das Geschenk erst am Samstag vormittag gekauft 
und am Samstag Abend war schon die Feier. 
Und ich hatte noch so viel für die Konfirmation vorzubereiten.

Von der seht ihr dann morgen was!

Viele liebe Grüße
Marion

Mittwoch, 10. Mai 2017

Kindergeburtstag: Wer hat die Kokosnuss geklaut?!

Meine große Tochter hatte ihren 7. Geburtstag und gestern zu ihrem Kindergeburtstag geladen.

Im Vorfeld haben wir gemeinsam überlegt, unter welchem Motto der Kindergeburtstag stehen soll.
Ich liebe es, solche Sachen vorzubereiten :-)
Wenn immer alles so schön zueinander passt und so. Ein bisschen wie früher, als ich noch Kinderstunde in unserer Kirchengemeinde gemacht habe. 
Oder Kinderprogramm auf Freizeiten.

Irgendwie sind wir auf das Thema Affen, Dschungel, Kokosnuss..... gekommen.

Also haben wir uns folgendes überlegt:

Die Einladungen haben wir gemeinsam gebastelt. 
Meine Tochter hat sämtliche Kreise und Ovale mit der Bigshot ausgestanzt und ich habe sie dann zu kleinen Affenköpfchen zusammengeklebt.
Auf die Rückseite kam noch ein weißer Kreis, den meine Tochter ganz tapfer für alle 5 Gäste selber von Hand beschriftet hat (mit dem ganzen Text!!).


Als die Geburtstagsgäste eingetrudelt sind, haben wir zuerst alle Geschenke gesammelt und wir haben uns im Kreis gesetzt und sie hat nach und nach die Päckchen aufgemacht. So konnten alle die Geschenke bewundern und bestaunen.

Dann sind wir auch gleich in die "Geschichte" eingestiegen.
Ich habe aus einer Kokosnussschale einen Kettenanhänger gebastelt und den Mädels gezeigt, dass wir so was zusammen machen werden und ich extra eine Kokosnuss für diese Zweck gekauft habe. 

Aber - wo ist die Kokosnuss hingekommen?
Ich hatte sie doch hier irgendwo hingelegt?!
Hmmmm...

Dann habe ich meine Gitarre geschnappt und meine selbst gemalten Versbilder und wir haben zusammen das Lied "Die Affen rasen durch den Wald" gesungen.
Versbilder deswegen, weil die Mädels noch nicht so schnell den Liedtext lesen können. 
Die meisten kannten das Lied zwar, aber als kleine Erinnerung, welcher Vers nacheinander kommt, war das ganz geschickt.

Das Affenbaby voll Genuss, hält in der Hand die Kokosnuss. Die ganze Affenbande schreit: Da ist die Kokosnuss, da ist die Kokosnuss, es hat die Kokosnuss geklaut!
Nach dem Lied haben wir uns dann auf die Suche nach dem Affenbaby gemacht.

Angefangen hat die Suche in unserem Garten. 
Mit der Liane haben wir uns über den wilden Dschungelfluss geschwungen und auf der anderen Uferseite nach dem Affenbaby gesucht.
Gefunden haben wir aber nur einen Briefumschlag, mit dem Hinweis, wo wir noch suchen könnten.


Das war dann bei unseren Nachbarn im Garten, bei den wilden Tieren.
Nachdem wir den Löwen mit ausreichend Korken "gefüttert" haben, haben wir leider - wieder durch einen Briefumschlag erfahren - dass das Affenbaby sich auch hier nicht versteckt hat.


Weiter gings zum Dschungelkletterbaum beim großen Wasser (neben unserem Hallenbad steht ein toller Kletterbaum).

 

Dort war auf einer Astgabel wieder ein Briefumschlag versteckt, der uns weiter zum Sandstrand geführt hat.


Als die Mädels beim Graben im Sandstrand wieder nur auf einen Hinweis gestoßen sind, wo sie noch suchen könnten, sind wir dann an der nächsten Station endlich auf das kleine Affenbaby und die Kokosnuss gestoßen!


Zusammen mit dem Affenbaby und der Kokosnuss sind wir dann wieder nach Hause gelaufen und haben uns dort mit Kaba und Kuchen gestärkt.
Ein Mädchen hat es gleich erkannt: "Cool, das hat ja alles was mit Affen zu tun :-)"


Es gab:
Bananenkuchen, Schokobananen, einen Schokokuchen in Form der Einladung, Kokosmuffins und Affenausstecherle.



Für den Schokokuchen habe ich eine kleine, runde Springform und zwei kleine, runde Kinderbackformen genommen. Diese musste ich nach dem Backen oben noch abschneiden, weil die Kuchen wir Berge aufgegangen sind und ich wollte ja eine glatte Oberfläche.
Die abgeschnittenen Kuchenreste (auf die von den Ohren, ich musste von den beiden kleinen Formen ja auch noch einen Teil abschneiden, damit sie an die größere Form ranpassten) habe ich eingefroren. Die werden nicht weggeworfen. Daraus könnte ich noch was machen :-) Z.B. einen Nachtisch oder ich könnte eine Maulwurftorte backen und die Kuchenreste als Streußel nehmen. Oder Cakepops macht man doch auch aus zerkrümeltem Rührteig?  Oder man könnte sie auch einfach so knabbern. Ihr seht also mal wieder: Genießen statt wegwerfen :-)


Die Schokobananen habe ich selber gemacht. Dafür habe ich eine Banane gedrittelt und die Teile in der übrigen Schokolade von der Schokoglasur eingetaucht. Als Halter habe ich die Holzstile von Stileis genommen. Die werden bei uns immer gesammelt und in der Spülmaschine gespült. 
Man kann sie aber auch im Bastelladen neu kaufen.
An die Stile haben wir dann noch kleine Affenköpfe geklebt, die ich ebenfalls mit meiner Tochter zusammen gebastelt habe.


Bei Silberbrunnen gab es mal Pferdle- und Äfflesausstecher. Die hatte ich bisher noch nie in Gebrauch und gestern war zumindest mal für den Äfflesausstecher ein passender Einsatz :-)


Nach dem Kuchenessen haben wir in der Küche die Kokosnuss aufgemacht. Zuerst haben wir den "Saft" durch die Löcher abgelassen und probiert.
Dann habe ich die Kokosnuss ganz vorsichtig mit dem Hammer aufgemacht.
Natürlich durfte auch vom Fruchtfleisch jeder was versuchen.
Für die Kinder war das ziemlich interessant. Die meisten hatten noch gar nie gesehen, wie man eine Kokosnuss öffnet!

Danach haben wir uns in den Garten an die Werkbank gesetzt und jeder durfte sein Stück Kokosnussschale 
mit Feile und Schleifpapier zu einem Anhänger glattfeilen.
Dann haben wir noch Löcher reingebohrt und Lederbändel durchgezogen.

 
Zum Abendessen habe ich Pizzateig auf Blechen vorbereitet. Wär hätte es gedacht - natürlich wieder in Form der Einladung ;-)
Die Kinder durften sich die Pizza nach ihren Wünschen belegen.

Vor und nach dem Abendessen haben sich die Mädels dann gewünscht, dass wir nochmal das Lied singen. 
Und ich musste mehrfach die Bilder nachmalen, weil jedes Kind davon welche mit nach Hause nehmen wollte.

Der Geburtstag hat richtig Spaß gemacht und es war schön, wie sich die Mädels für das Thema und das Programm begeistern konnten.
Zwischendurch hatten sie auch immer mal wieder Zeit für Freispiel. Das braucht es einfach auch. Für die Mama und für die Kinder ;-)

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Einblick in unseren Geburtstag und habt die eine oder andere Idee mitgenommen!
Liebe Grüße
Marion 

Sonntag, 7. Mai 2017

Engel aus Beton

Für den Kunst- und Gartenmarkt, der heute bei uns im Städtle war, habe ich mit einem Team Sachen aus Beton gemacht.
Unter anderem auch diese süßen Engel!


Den Beton haben wir in verschieden große Plastikflaschen gefüllt (z.B. 1/2 Liter Sahneflaschen, Actimelfläschchen,...) 
und vor dem Aushärten noch einen Stecken reingesteckt.
Auf den Stecken kam dann, nachdem wir die Plastikform weggeschnitten haben, eine Holzkugel mit Loch drauf.

Die Federn habe ich mit Heißkleber auf den Rücken geklebt.

Und damit das ganze noch schön frisch und frühlingshaft aussieht, haben die Engel noch einen kleinen Kranz aus Buchs auf den Kopf bekommen.


Hier noch ein Bild von unserem Stand:



 

Leider - es kann aber auch am Wetter liegen - haben wir gar nicht viel an unserem Stand verkauft.... 
Vielleicht waren auch die Preise zu hoch, der Stand ungünstig (aber wir waren wenigstens im Trockenen...)? Ich weiß es nicht.
Das ist das Gemeine, man ist ewig beschäftigt um solche Dinge herzustellen, man braucht Material, das man einkaufen muss und nachher muss man es fast noch verschenken, damit man es loswird...
Habt ihr auch Markterfahrung?

Mir hat es trotzdem Spaß gemacht, die Sachen zu machen.
Und bei uns sind demnächst Konfirmationen. 
Nach den Gottesdiensten gibt es dann einen Kirchenkaffee und wir werden nochmal ein Tisch mit unseren Sachen aufbauen. 
Vielleicht geht da nochmal was weg.
Und ansonsten freuen sich mein Garten und meine Terrasse auch darüber :-)

Liebe Grüße
Marion 

Samstag, 6. Mai 2017

Glückwunschkarte zur Konfirmation mit Fisch

Gerade habe ich eine Kartenflut ;-)

Nach den gezeigten Trauerkarten und Taufkarten heute zur Abwechslung mal eine Konfirmationskarte.

Gewünscht wurde von meiner Schwiegermutter eine Konfirmationskarte für einen Jungen.


Dieses Jahr haben wir in der Familie "nur" eine Konfirmation - die von meinem Neffen.
Und ich darf die Tischdeko machen.
Übernächste Woche zeige ich sie Euch dann hier.

Bei uns ist morgen Kunst- und Gartenmarkt und wir werden mit einem Stand vom Förderverein der Martinskirche wieder dabei sein.
Ein kleines Team hat wieder Sachen aus Beton gemacht, die wir verkaufen werden.
Hoffentlich wird das Wetter einigermaßen....
 Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Marion 

Mittwoch, 3. Mai 2017

Taufkarte

Und hier noch die zweite Glückwunschkarte zur Taufe, die ich für meine Freundin gebastelt habe.


Liebe Grüße
Marion

Sonntag, 30. April 2017

Taufkarte mit Taube

Für meine Freundin habe ich zwei Glückwunschkarten zur Taufe gebastelt.
Die Taube ist ja das Taufmotiv schlechthin :-)

Matthäus 3,13-17 - Jesu Taufe

13 Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe.
14 Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir?
15 Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's geschehen.
16 Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen.
17 Und siehe, eine Stimme vom Himmel herab sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.
 
 

Die Karte habe ich vor ein paar Jahren meiner Nichte als Vorschlag für die Konfirmationseinladung gemacht. Seither schlummert der Entwurf in meiner Kiste :-)

Die zweite Karte zeig ich Euch dann auch bald noch!

Liebe Grüße
Marion

Donnerstag, 27. April 2017

Mittwoch, 26. April 2017

Trauerkarte mit Federn

Leider haben wir vor Ostern noch eine Trauerkarte gebraucht.

Da ich keine mehr im Bestand hatte, habe ich zwei Versionen gebastelt.
Eine davon seht ihr heute.


Die Karte wollte ich schon lange mal basteln, eigentlich in bunt und als Geburtstagskarte.
Aber ich finde sie als Trauerkarte auch sehr edel.

Liebe Grüße
Marion

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern

Der Herr ist auferstanden - er ist wahrhaftig auferstanden!
Mit diesem österlichen Gruß begrüße ich Euch herzlich auf meinem Blog!

Heute zeige ich euch noch meine Anhänger, die ich für den Kindi gebastelt habe.

An Palmsonntag verkaufen wir vom Kindergarten vor und nach dem Gottesdienst immer kleine Handpalmen, gefärbte Eier und selbst gebackene Osterausstecherle.

Für die Tüten mit den Ausstecherle habe ich Anhänger gebastelt.


Die Vögelchen hatte ich teilweise noch von einem Kindergeburtstag übrig (da hatte ich eine extreme Überproduktion...).
Dann habe ich mit den Stiched Shapes Framelits Dies Ovale ausgestanzt, mit Kleksen bespempelt und die Vögel aufgeklebt.
Sieht fast aus wie ein Osterei :-)
Mit Bast habe ich die Anhänger an die Tütchen gebunden.

Ich wünsche Eusch schöne Feiertag,
Marion 


Mittwoch, 12. April 2017

Etwas Schönes zum Geburtstag

Hallo zusammen,
ich wollte Euch ja noch zeigen, was ich aus meinen Erstversuchen aus meinem VHS-Kurs gebastelt habe.
Wer die Erstversuche nochmal anschauen will, kann hier auf den Link klicken:

Meine Mama hatte am Tag nach dem Kurs Geburtstag und ich hatte mir vor dem Kurs schon überlegt, dass ich ihr dort etwas zum Geburtstag mache.

Entstanden ist also eine Geburtstagskarte:


und eine Spruchkarte, die sie mit einer kleinen Staffelei aufstellen kann.



Außerdem habe ich ihr noch ein Weckglas mit eingelegten Quitten dazugestellt.
Das Glas hat natürlich auch ein passendes Schild bekommen.


Liebe Grüße
Marion

Sonntag, 9. April 2017

Mini Mouse

Zwei Freundinnen von meiner großen Tochter hatten Geburtstag.

Eine davon hatte auf ihrem Geburtstag das Motto "Mini Mouse" und so sind wir auf die Idee gekommen, mit den Stanzen eine Mini Mouse zu basteln.


Dazu braucht man eigentlich nur einen großen Kreis, zwei kleine Kreise und zwei Herzen (für die Schleife) und einen Strasstein.

Aus der Restekiste habe ich dann noch rot/weißgepunktetes Papier, dass dazu richtig gut gepasst hat.

Für die beiden Mädels habe ich ein Briefpapier gebastelt.

Dazu habe ich in der Schreibwarenabteilung einen Blanko DIN A5 Briefblock gekauft 
und mit dem Cutter oben aus der Gummierung ein paar Bögen am Stück abgeschnitten.
Den neu entstandenen Block habe ich mit etwas Kleber auf der Rücksteite der letzten Seite in die Briefpapierhülle geklebt.
Die Papierbögen und die Briefumschläge haben wir mit roten und schwarzen Punkten bestempelt bzw. kleine Mäuseköpfe gebastelt und aufgeklebt.

Für das Briefpapier habe ich noch eine Hülle aus schwarzem Tonkarton gebastelt, die ich in der Mitte zwei Mal gefalzt habe, so dass ein kleiner "Buchrücken" entsteht.

Vorne drauf haben wir wieder eine Mini Mouse gemacht und dann - das hat sich meine Tochter so gewünscht - musste ich noch mit meiner neuen Spitzfeder die Namen in Kalligraphie draufschreiben :-)


Meine Tochter durfte mit der Bigshot die ganzen Kreise ausstanzen.
Das hat sie echt gut gemacht und vor allem was das eine große Hilfe!
War schon fitzelig genug, die ganzen kleinen Herzchen auf die Köpfe zu kleben ;-)

Einen schönen Sonntag wünscht Euch
Marion

Freitag, 7. April 2017

Modern Calligraphy

Am Samstag habe ich bei der VHS einen Kurs zum Thema "Modern Calligraphy" gemacht.
Den Kurs hat Sigrid von https://www.schriftundkunst.de gemacht.
Sie wollte auf ihrem Blog auch noch einen Post über unseren Kurs machen. 
Bin schon sehr gespannt auf die Bilder und was sie geschrieben habt :-) 
Ich hab sie rechts -> verlinkt und wenn sie was Neues postet, könnt ihr es dort sehen.

Es war das erste Mal, dass ich mit Spitzfeder und Tinte geschrieben habe.
Aber nach ein paar Anfangsversuchen hat es doch recht gut geklappt.
Das besondere an der Spitzfeder ist, dass sie ganz dünn schreibt und je mehr Druck man beim Schreiben ausübt, desto breiter wird der Strich.
Voll cool :-)

Modern Calligrahy ist übrigens etwas anderes als Lettering. Nur mal so zur Info. Das wusste ich bisher auch nicht ;-)

Hier könnt ihr meine Versuche sehen.

Ich hab sie der Reihenfolge nach hingelegt, dann sieht man, wie ich mich mit der Zeit verbessert habe.


Jaaa, die Bilder sind jetzt nicht so der Hit. 
Bald zeige ich Euch noch bessere Bilder mit dem Endprodukt.

Wir haben auf Büttenpapier geschrieben. 
Und damit es gerade wird, mussten wir mit Bleistift Hilfslinien aufzeichnen. 
Die sieht man hier auf den Bildern noch.

Ich finde vor allem das kleine r und das kleine z echt cool. 
Das sind meine Lieblingsbuchstaben :-)

Als ich gerade die Vorschau für diesen Post angeschaut habe, habe ich gemerkt dass die Postüberschrift auch fast kalligraphisch aussieht :-)

Also wie gesagt, demnächst folgen noch ein paar Posts zum Thema "Callygraphie meets Stampin`Up!" :-)

Einen schönes Wochenende wünscht Euch
Marion

Montag, 3. April 2017

Ein Biergarten

Meine Freundin und nachbarin ist 40 geworden und wir haben ihren Geburtstag vor Kurzem mit einem schönen Frühstück gefeiert.

Da sie gerne Radler trinkt und Pflanzen mag, habe ich ihr einen Biergarten gebastelt :-)
Die Idee habe ich auf Pinterest gesehen und fand es voll witzig. Da kam mir der Geburtstag gerade recht!


Dazu habe ich ihr noch eine schöne Gartenzeitschrift gekauft.
Nun kann sie es sich "in ihrem Biergarten" mal so richtig gemütlich machen und die Zeitschrift lesen.

Für den Biergarten habe ich eine Wimpelkette gebastelt.
Diese habe ich an zwei Schilfstangen, die bei uns im Garten wachsen und nun über den Winter getrocknet sind, drangeknotet und in die Kiste, 
die wir mit Erde und den Pflanzen gefüllt haben, gesteckt.

Ich freu mich schon auf meine vielen Kräuter im Garten. Jetzt fangen sie langsam an zu sprießen. 
Diese Woche habe ich schon zwei Mal Salat mit Gartenkräutern gemacht.
Und mein Teevorrat geht auch langsam zur Neige. Es wird Zeit, dass meine Minze wieder wächst! :-)
Ich wünsch Euch einen schönen Tag!
Marion

Samstag, 1. April 2017

Schultüte für Erwachsene

Meine Schwägerin drückt noch im Erwachsenenalter noch einmal die Schulbank und macht eine Ausbildung zur Hebamme!
Ich habe ihr eine kleine "Schultüte" gebastelt.


Darin eingefüllt war:
Studentenfutter
Vegane Schokolade (beides aus meinem Lieblingsladen :-)
und ein Post-it-Blöckchen mit einem Bleistift


Die Hülle vom Post-it-Blöckchen habe ich selber gemacht und bestempelt.

Ich hoffe, sie kann es brauchen und wünsche ihr auf diesem Weg nochmal alles Gute und viel Durchhaltevermögen beim Lernen!!

Liebe Grüße
Marion