Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Samstag, 16. April 2016

Nachtisch in kleinen Gläsern: Bananen-Avocado-Creme

Manchmal kommts ja vor, dass im Obstkorb noch so ein, zwei Bananen vor sich her dümpeln, die keiner isst. Die Schale bekommt langsam braune Flecken. Sie wird weich und für den Transport (in Schule, Kindi oder Geschäft) täglich ungeeigneter. Und bevor sie in der Mülltonne landet, verarbeite ich diese Bananen immer gerne zu einem meiner Lieblingsnachtische:

Bananen-Avocado-Creme


In der Realschule in MuM haben wir das mal gemacht und das hat mir sooo geschmeckt, dass das Rezept bis jetzt durchgehalten hat :-)
Ich sags gleich vorweg: Der Nachtisch sollte direkt nach dem Zubereiten verzehrt werden. Er wird sonst braun.

Also, man nehme
1 - 2 sehr reife Bananen
1/2 Avocado
Die Sachen sehr fein pürieren.

In Gläser Naturjoghurt verteilen und darauf die pürierte Bananen-Avocado-Masse geben und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Je nachdem wie viel Joghurt man nimmt, reicht der Nachtisch für 4-6 Personen.  

Den Avocadokern kann man mithilfe 3 Zahnstocher und einem Glas Wasser zum Keimen bringen. Bei uns steht eigentlich immer einer in der Küche.
Für die Kinder ist das hochinteressant, wie der Kern dann irgendwann aufplatzt, sich unten eine Wurzel rausschiebt und dann irgendwann oben die Pflanze rauskommt.
Hier ist unser aktuelles Experiment:


Bei dem wird es jetzt Zeit, dass wir ihn mal endlich in einen Topf Erde umpflanzen.

Das Blumensträußchen auf dem oberen Bild hat mir übrigens meine große Tochter geschenkt. Da war sie mal mit ihrer Freundin alleine im Blumenladen und die Beiden haben eingekauft. Süß, oder? :-)

Liebe Grüße
Marion

PS: Ich habe ein neues Label zum Thema "Genießen statt wegwerfen" erstellet. Ich poste immer mal wieder Ideen, was man mit Lebesnmitteln machen kann, bevor sie im Müll landen.
Hier habe ich auch noch einen interessanten Link zum Thema gefunden:
http://www.oeko-fair.de/verantwortlich-handeln/lebensmittelverschwendung



Kommentare:

  1. Hihi,
    das kam mir doch beim Lesen des blog-Titels gleich bekannt vor ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig, dass Dir das auch noch bekannt ist :-) Es gibt ja echt wenig Gerichte, die ich von MuM noch kenne... Mir fällt da spontan noch die Schwarzwälderkirschtorte mit GEKAUFTEM!!! Bisquit ein, die wir mal gemacht haben....

      Löschen
  2. Das weiß ich gar nicht mehr...
    Ich hab die Rezepte noch irgendwo - aber benutze sie leider gar nicht.
    Manche Sachen sind ja gar nicht so schlecht. Meine erste Lasagne hab ich nach dem MuM-Rezept gemacht und mach sie seither mit Abwandlungen und eingeschliffenen Gewohnheiten ähnlich;-)
    Auch die Bredlas-Rezepte sind als Basics nicht übel...
    Ich glaub, ich muss echt mal den Ordner rauskramen und studieren, oder? *lach*
    Unvergessen die Benotung der Salatsoße beim Probekochen ....
    Ach ja... seufz... schee war`s ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!