Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hier zeige ich, wenn ich mal wieder kreativ war.
Hauptsächlich bastel ich mit Papier und Stempeln von Stampin' Up!
Ab und zu mache ich auch Tischdekorationen für Konfirmationen, Hochzeiten, usw.
Was ich auch gerne mache, sind Geschenke aus der Küche.
Mittlerweile liegt mir auch am Herzen, nicht mehr so viel Verpackungsmüll zu produzieren. Deswegen achte ich bei meinen Verpackungen so gut es geht auf wiederverwertbare Sachen.

Viele Ideen habe ich selber aus dem Internet und möchte mit meinem Blog auch meine Ideen an andere weitergeben.
Vor allem nutze ich meinen Blog auch selber als "Nachschlagewerk" (wie sah die eine Karte, die ich für Tante Berta gebastelt habe nochmal aus? Was hatten wir an dem einem Fest von Onkel Helmut nochmal für eine Tischdeko?)

Viel Spaß beim Umschauen!
Marion

Sonntag, 28. Juni 2015

Geschenke aus der Küche

Vorgestern bin ich aus meinem Kurzurlaub aus Südtirol zurückgekommen.
Meine Freundin Lissy hat dort eine schnuckelige, kleine Retro-Frühstückspension:
Wer also mal in Süditrol eine Übernachtungsmöglichkeit in einer liebevoll familiär geführten Pension sucht, ist dort genau richtig!!
Die Pension ist ca. 1 Stunde vom Reschensee entfernt. Dort sind wir auf dem Weg hin und zurück vorbeigekommen. Zuletzt war ich da als Kind. Und ich fand den Kirchturm schon damals sehr beeindruckend und aufregend. Das wollte ich dieses Mal meinen eigenen Kindern zeigen:
 
 
Natürlich habe ich meiner Freundin auch ein kleines Geschenk aus meiner Küche mitgebracht:


Und zwar jeweils ein Fläschchen Holunderblütensirup und Rhabarbersirup und ein Glas Holunderblütengelee.
Das Etikett habe ich dieses Mal mit dem einen Stempel aus "Ein Gruß für alle Fälle" gemacht. Das ist gleich so schön gestreift, da kann garantiert jeder gerade beschriften ;-) Ausgestanzt habe ich es dann mit dem Wellenoval.
Dank den Stoffresten von MaiDesign konnte ich die Deckel schön verzieren.


Holunderblütengelee mache ich eigentlich jedes Jahr. 
Für dieses Jahr habe ich mein Rezept aber ein wenig abgeändert.
Die Idee habe ich von backsbeern.
 
 
Hier mein Rezept, für den, dens interessiert ;-)

1,5 Liter Wasser
20 Holunderblütendolden
4 Stängel Waldmeister (oder mehr, aber mein Garten hatte leider nicht mehr....), etwas angewelkt
1/2 Bio-Zitrone in Scheiben geschnitten
300 ml natürtrüber Apfelsaft (natürlich von heimischen Streuobstwiesen!!)
3 g Zitronensäure
1 kg Gelierzucker 2:1 (ich hab den von Alnatura genommen, der ist mir Rohrzucker. Deswegen ist das Gelee auch etwas dunkler geworden)

Die Holunderblüten grob von Schmutz und Insekten befreien (nicht waschen!) und mit den Zitronenscheiben ins Wasser geben.
Den Waldmeister dazu geben. Wenn der Waldmeister angewelkt ist, entfaltet er sein Aroma besser.
Zugedeckt 24-36 Stunden stehen lassen.
Das Wasser durch ein Tuch filtern und 1,2 Liter abmessen.
Zusammen mit dem Apfelsaft, der Zitronensäure und dem Gelierzucker in einem Topf aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen.
Das Holunderblütengelee noch heiß in Gläser füllen.

Diesen Post zeige ich beim heutigen Sweet Treat Sunday von Elf19.

Wollt ihr die Rezepte vom Holunderblütensirup und vom Rhabarbersirup auch noch haben?

Viele Grüße von
Marion





Mittwoch, 24. Juni 2015

Geschenk zum Kindergeburtstag

Meine Tochter war letztens auf einen Kindergeburtstag eingeladen.
Natürlich gabs eine selbst gebastelte Geburtstagskarte.
 Ich bin ein großer Freund von Geschenken, die man essen kann.
Also gabs für das Geburtstagskind einen Gutschein für unser Eiscafe.
Für den Gutschein habe ich eine Einsteckhülle gebastelt.
Weil das Geburtstagskind selber auch gerne bastelt, habe ich die Eule von der Glückwunschkarte mehrmals ausgestanzt und als Eulenbastelset in eine kleine Hülle gepackt.

Das ist ein richtig schönes Set. Hoffentlich hats dem Geburstagskind gefallen!

Freitag, 19. Juni 2015

Karte zur Geburt

Für eine wirklich süße Maus durfte ich die Geburtskarten basteln.

Dafür habe ich die kleinen Schuhe aus dem Set "Kleine ganz groß" genommen, 
in Savanne aufgestempelt 
und mit dem Mischstift in Wassermelone coloriert.

Die linke Seite der Karte habe ich mit Punkten geprägt, außerdem hat die Karte noch zwei ausgestanzte Blümchen mit Halbperlen abbekommen.

Aber das Schönste an der ganzen Karte ist halt einfach das Kind :-)


 Die beiden süßen Schühchen, die ihr rechts auf dem Bild stehen seht, 
haben weder mit der Karte noch mit dem Baby zu tun. 
Die gehören meiner kleinen Tochter. 
Aber die passen von der Farbe und vom Stil so gut zu der Karte, 
dass sie auch mit aufs Bild durften ;-)
Die Schühchen hat eine Freundin von mir gehäkelt. Süß, gell!

Dienstag, 16. Juni 2015

Sonntags zum Kaffee....

... haben eine befreundete Familie und wir letzte Woche in unserem CVJM-Heim bewirtet. 

Jeder von uns hat 3 Kuchen mitgebracht.
Ich habe mich für eine Rharbarbersahne, einen Träubles-Kokos-Kuchen und Mandel-Schoko-Törtchen entschieden.
Die Törtchen habe ich (ihr könnt mich ruhig für verrückt halten...) passend zur Tischdeko dekoriert. Mit dunkler Schokolade und einem grünen Schoko-Minze-Blatt.



Für jeden Kuchen gab es ein Schild, damit man auch weiß, was man sich da auf seinen Teller lädt.

Für die Tischdeko war ich zuständig.
Aus Margeriten, Frauenmantel, Gierschblüten, Efeu und noch zwei weiteren mir nicht namentlich bekannten Blattsachen (allesamt aus Nachbars Garten ;-) habe ich kleine Sträußchen gebunden.
Als Vasen habe ich schwarze Gipsbecher, die man eigentlich auf der Baustelle verwendet, genommen.
Kleine Teelichter habe ich mit einem Streifen farngrünem Papier umklebt und in Glasteelichthalter gestellt.
Die Tischläufer waren aus schwarzem Sizoflor und grünem Sizoweb (oder wie das Zeugs heißt....), die ich aufeinander gelegt habe.
Die Servietten waren, ganz gewagt, in kohlrabenschwarz ;-)

Eine ähnliche Tischdeko habe ich hier schon mal für eine Konfirmation gemacht.


Da das Wetter so schön war, haben wir draußen gedeckt. Zwar gibt es da nur Biertische, aber mit den großen Marktschirmen fand ich es richtig schön! 
Das hat was von Gartenparty :-)


Hier nochmal die Gesamtübersicht unseres Kuchenbuffets, damit Ihr seht, was Ihr verpasst habt ;-)


Mit meinem heutigen Post mache ich beim Sweet Treat Sunday mit.

Deswegen kommt hier noch das Rezept von meiner Rharbarer-Sahne:

Einen Bisquitteig herstellen aus:
3 Eiern
3-4 EL heißem Wasser
125 g Zucker
1 EL Vanillezucker
60 g Weizenmehl
60 Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver

Rhabarberkompott:
750 gr Rhabarber waschen, klein schneiden und mit
200 Zucker bestreuen und (am besten über Nacht) kühl stellen.
Am nächsten Tag mit der entstandenen Flüssigkeit weich kochen.

8 Blatt Gelatine nach Packungsbeilage einweichen und im warmen Kompott auflösen.
Kalt stellen.

500 gr Sahne steif schlagen.

Wenn das Kompott und die Sahne die gleiche Temperatur haben, vermischen.

Einen Tortenring um den Bisquit legen und die Rhabarer-Sahne-Masse auf den Bisquit gießen und fest werden lassen.

Tortenring entfernen und die Torte verzieren.

Gutes Gelingen!!






Donnerstag, 11. Juni 2015

Geschenkidee zur Taufe (oder zur Geburt, zum Geburtstag, zu Weihnachten, Ostern, Namenstag, egal :-)

Sicher seid Ihr schon gespannt auf das Geschenk zur Taufe, dass ich Euch in meinem letzten Post versprochen habe.
Dem Täufling habe ich zur Taufe einen Album mit Familienbildern geschenkt.
Praktischerweise waren auf der Taufe alle anwesend, so dass ich von allen Tanten, Onkels, Nichten, Neffen,.... des Täuflings ein Bild schießen konnte.
Dieses habe ich anschließend in diesen Album geklebt.


Meinem Sohn habe ich das vor Jahren mal zu Weihnachten gebastelt. Und das wird immer wieder, auch von den jüngeren Geschwistern, angeschaut. Und es ist hervorragend, zum Namen lernen.

Zusammengehalten wird das Album von Buchringen aus Metall. Die kann man auch wieder aufmachen, so dass man eventuell Seiten herausnehmen oder hinzufügen kann.


Montag, 8. Juni 2015

Glückwunschkarte zur Taufe


Für eine Taufe habe ich eine Glückwunschkarte gebastelt.
Dafür habe ich meine Taube mehrmals auf weißes Papier gestempelt (solange, bis halt keine Farbe mehr dran war).
Mit dem Drehstempel Alphabet (der ist echt klasse, wenn man keinen passenden Spruch hat ;-) habe ich "Zur Taufe" aufgestempelt.
Den Faden habe ich so gespannt, dass man (mit viel Fantasie ;-) auf der Karte ein Kreuz erkennen kann.
Mit christlichen Symbolstempeln bin ich leider nicht so gut ausgestattet. Und ich wollte mal was anderes, als meine Lieblingskarte zur Taufe basteln. So kam ich auf diese Idee.

In den nächsten Tagen zeige ich dann noch mein Geschenk, dass ich passend dazu gestaltet habe.

Samstag, 6. Juni 2015

Einladung und Dankeskarte zur Taufe

Also diese Abende, an denen ich mit Mamas Taufeinladungen bastle, sind echt nett :-)

Hier nochmal ein Ergebnis:


Passend dazu haben wir auch eine Dankeskarte gemacht: